Verbandsversammlung 2019 in Geisingen

Verbandsversammlung 2019 in GeisingenDie Stadtmusik Geisingen eröffnete mit Traditionsmärschen die Verbandsversammlung des Blasmusikverbandes Schwarzwald-Baar. Bürgermeister Walter Hengstler stellte Geisingen, die Stadt an der jungen Donau vor. Als  1. Vorsitzender der Stadtmusik konnte er auch gleichzeitig deren Aktivitäten und die umfangreiche Jugendausbildung der Bläserschule Geisingen präsentieren.
Landrat Sven Hinterseh dankte für die Einladung und hob einmal mehr hervor, dass ein Gemeindeleben ohne Blasmusik im Süddeutschen Raum nur schwer vorstellbar ist. Er legte den Musikkapellen den Quellenlandmarsch ans Herz, dessen Komposition vom Landratsamt beauftragt worden ist.
Präsident Glunz berichtet von einem weiterhin hohen Mitgliederstand. 5493 Musiker aus 68 Vereinen spielen unter dem Dach des Blasmusikverbandes. Blasmusik sei weitaus mehr als Kameradschaft und Freizeitgestaltung. Die Verein leisten musikerzieherische Arbeit. Dort nehmen Kooperationen unter den Vereinen zu. Heinrich Glunz stellte eine hohe Qualität bei Konzerten und Veranstaltungen fest und warb dafür, diese lebendigen und ansprechenden Veranstaltungen beizubehalten und auszubauen.
Alexandra Götz, Vorsitzende der Bläserjugend, konnte mit 182 abgelegten JMLA Bronze Absolventen auf gestiegene Zahlen verweisen. Die Zahlen für Silber verringerten sich jedoch. Hervorragend nannte sie die Anzahl von 18 Leistungsabzeichen in Gold und deren musikalische Qualität.
Das VJBO befindet ich im Umbruch. Dirigent Alexander Beer leiste dort sehr gut Arbeit mit dem VJBO und stehe neben dem Dirigentenamt den Jugendlichen auch als Förderer und Mentor zur Verfügung.

Einstimmig konnte die neue Satzung verabschiedet werden, welche modernisiert und DSGVO konform gestaltet worden ist.
Astrid Heider wurde als stellvertretende Jugendleiterin verabschiedet. Philipp Layer wurde als Nachfolger gewählt.
Heinrich Glunz konnte, Alexandra Götz für 20 Jahre unermüdliche Arbeit im Blasmusikverband ehren.