Orchester / Geschichte VJBO

Das Verbandsjugendorchester 2017

Das Verbandsjugendblasorchester (VJBO) wurde 1997 als Auswahlorchester und musikalischer Botschafter des Blasmusikverbandes Schwarzwald-Baar gegründet. Die 70 Musikerinnen und Musiker im Alter zwischen 14 und 27 Jahren kommen aus verschiedenen Musikvereinen und Stadtkapellen des Blasmusikverbandes, dem über 60 Orchester angehören.

Eine wesentliche Aufgabe des Orchesters ist die Förderung junger Musikerinnen und Musiker. Das VJBO gibt ihnen mit der Erarbeitung und Aufführung sinfonischer Blasorchesterliteratur besondere Anreize. Sie sammeln wertvolle, ergänzende Erfahrungen und bringen sie in die Orchester ihrer Heimatorte ein. Erklärtes Ziel ist es aber auch, das Repertoire originaler Literatur für Blasorchester zu pflegen, neuste Entwicklungen zu verfolgen und interessante Kompositionen einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.  Jedes Jahr werden etwa zwei bis drei Projekte realisiert. Dazu gehören das Jahreskonzert, Doppelkonzerte, Konzertreisen, Wettbewerbsteilnahmen und Festivalauftritte.

Maßgeblich geprägt wurden die Anfangsjahre zwischen 1997 und 2002 von der Dirigentin Ingrid Fromm – damals zugleich Leiterin der Stadtmusik Geisingen – und dem Vorsitzenden der Bläserjugend Paul Heizmann. Nach dem offiziellen Beschluss, ein Verbandsjugendblasorchester zu gründen, fand das erste Konzert im Oktober 1997 im Franziskaner Konzerthaus in Villingen statt. Im Mai 1998 folgte die erste Teilnahme an einem Wettbewerb: Das VJBO reiste zum Wettbewerb für Auswahlorchester ins hessische Alsfeld und belegte dort auf Anhieb einen zweiten Platz. Das gute Abschneiden machte Mut, sich in den folgenden Jahren weiteren Wettbewerben zu stellen. Die erste Auslandskonzertreise, verbunden mit einem internationalen Wettbewerb, führte das Orchester im August 1999 nach Ungarn. Ein weiterer Höhepunkt unter der Leitung von Ingrid Fromm war zweifellos die Teilnahme am Wereld Muziek Concours WMC in der Musikstadt Kerkrade (Niederlande). Hier erreichte das Orchester in einem hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld erneut einen viel beachteten 2. Platz.

Von 2003 bis 2012 übernahm Wolfgang Laufer den Taktstock; für die Organisation sorgt seit 2003 die Vorsitzende der Bläserjugend Alexandra Götz. Neben regelmäßigen Konzerten und Konzertreisen nahm das VJBO auch in dieser Zeit erfolgreich an zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben teil. 2005 konnte der CISM-Jugendorchesterwettbewerb im Rahmen der Mideurope in Schladming (Österreich) gewonnen werden. 2006 belegte das Orchester den 2. Platz beim Wettbewerb für Auswahlorchester in Trossingen. 2009 erreichte das VJBO einen ersten Preis in der II. Divison Höchststufe beim renommierten WMC in Kerkrade.

Nach dem großen Abschiedskonzert von Wolfgang Laufer im November 2012 steht das VJBO nun unter der musikalischen Leitung von Alexander Beer, der im Sommer 2013 als Nachfolger ausgewählt wurde.